Einsatz des Klumpenbrechers im Extremfall - Zerkleinerung von Anodenschlamm

Einsatz des Klumpenbrechers im Extremfall - Zerkleinerung von Anodenschlamm

Anodenschlamm ist ein wertvolles Abfallprodukt bei der Metallherstellung, vor allem bei der Herstellung von Kupfer. Er entsteht bei der elektrolytischen Raffination der Rohprodukte dieser Metalle. Das Produkt ist eine wichtige Vorstufe für die Gewinnung von Edelmetallen und damit extrem hart.
Aus der laufenden Produktion müssen kontinuierlich Produktmuster entnommen, zerkleinert und für Laboranalysen vorbereitet werden. Zu diesem Zweck hat einer der größten Kupferproduzenten den Mancon Klumpenzerkleinerer MKB im Einsatz.
Das Produkt wird chargenweise in den Vorbehälter des Klumpenbrechers aufgegeben und mittels Schlägerwerkzeuge auf die gewünschte Endkorngröße zerkleinert.
Die verschleißfesten und austauschbaren Schlägerleisten aus Hardox-Stahl verlängern die Standzeiten im erheblichen Maße.
Das Raffelblech dient gleichzeitig als Sieb, da nur das Unterkorn durchfällt und das Überkorn so lange im Gerät  verweilt, bis die geforderte Korngröße erreicht ist.    
Eine elastische Kupplung überträgt die Drehmomente auf den Rotor und sorgt damit für den ruhigen Lauf des Gerätes und zur Dämpfung der dynamischen Belastungsspitzen.

 

Copyright 2011 MANCON   |   Design & Programmierung by NetZone Media GmbH